Friday | August 23, 2019

Ein Bericht vom Grand Prix in Monaco 2019

Das neue Jahr 2019 ist schon zur Hälfte vorbei und bisher hat es und sportlich schon einiges geboten. Dabei ist es immer ganz klar, dass wenn man sich für eine bestimmte Sportart oder Thema interessiert, dann wird man die Highlights, die damit zusammenhängen auf keinen Fall verpassen. So wird kein Fußballfan dieses Jahr die Europameisterschaft 2020 Qualifikation verschlafen und deshalb werden auch alle online Spiele Fans Book of Ra im online Casino spielen. Auch die Motorsport Fans würden kein Highlight im Jahr verpassen. Eins der Highlights am letzten Wochenende im Mai war der Grand Prix in Monaco. Wer gewonnen hat und wie der Grand Prix abgelaufen ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Der Grand Prix in Monaco

Das Formel 1 Rennen hat am 26. Mai 2019 in Monaco stattgefunden. Die Rennstrecke war der bekannte Circuit de Monaco. Es ist ein anspruchsvoller Straßenkurs, welcher durch das ganze Fürstentum von Monaco geht. Das Besondere an diesem Rennen im Jahr 2019 war, dass es bereits das 66 Mal war, dass ein Rennen für die Formel 1 Weltmeisterschaft hier ausgetragen wurde. In diesem Jahr war dies der sechste Lauf für die Weltmeisterschaft. Erstaunlich ist, dass der Grand Prix insgesamt, also unabhängig von der Formel 1 Weltmeisterschaft, in diesem Jahr bereits zum 77-mal stattgefunden hat. Die Strecke umfasst insgesamt 3.337 km.

Das Rennen

Das Rennen war sehr spannend. Lewis Hamilton startete von der Pole-Position und hatte somit schon einen kleinen Vorsprung. Doch Sebastian Vettel mit seinem Ferrari Team war im hartnäckig auf der Spur. Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas machte auch keine schlechte Figur. Der größte Herausforderer war aber Max Verstappen. Der Red-Bull Fahrer war extrem hartnäckig und setzte Lewis Hamilton in den letzten 9 Runden stark unter Druck. Genau in diesen Runden hatte Hamilton mit abbauenden Reifen zu kämpfen. Deshalb war es dort nochmal extrem spannend. Da jedoch Max Verstappen zuvor schon eine Strafe über fünf Sekunden kassiert hatte, hat es nicht mehr gereicht und Lewis Hamilton hat gewonnen. Platz zwei wurde von Sebastian Vettel eingenommen mit einem Unterschied von +2.602 Sekunden. Platz drei hat Mannschaftskollege im Team Mercedes Valtteri Bottas platziert mit einem Zusatz von +3.162 Sekunden.

Der Ärger von Verstappen

Schon während dem Rennen konnte man Max Verstappen über Funk hören, dass er sehr aufgebracht ist. Er hat sich enorm über Hamilton aufgeregt und behauptete, dass Hamilton die Tür zugeschmissen habe. Vermutlich hatte er sich nur über sich selbst aufgeregt, da Lewis Hamilton ganz in seinem Element geblieben ist und sich nicht aufregen lassen hat. Verstappen ist zunehmend aggressiver gefahren und wurde riskanter. Das hatte wahrscheinlich den Grund, dass er die 5 Sekunden Zeitstrafe aufholen wollte, die er am Anfang bekommen hatte. Grund für die Strafe war unsichere Freigabe der Rennbahn, da Bottas und er gleichzeitig aus dem Boxenstopp gekommen sind. Diese 5 Sekunden während der Safety-Car-Phase hatten ihn um den Sieg gebracht.

Der Sieger

Nach einem spannenden Rennen konnte Lewis Hamilton den 77. Grand Prix in Monaco mit einer Zeit von 1:43:28.437 und 25 Punkten für sich entscheiden. Mit diesem Sieg hat er die Führung in der Weltmeisterschaft des Formel 1 2019 noch weiter ausgebaut. Hamilton hat seinen Sieg seinem verstorbenen Freund und Chef Niki Lauda gewidmet. Niki Lauda war nur sechs Tage vor dem Rennen verstorben. Das gesamte Mercedes Team trauert um Niki Lauda und ist gleichzeitig sehr stolz auf den Sieger Lewis Hamilton.

About Author

admin

Leave a Reply