Wednesday | October 17, 2018

Ferngesteuerte Auto-Rennen in Deutschland – Top Strecken und Rennen

In Deutschland gibt es mittlerweile für Freunde der ferngesteuerten Auto-Rennen eine große Anzahl an Wettbewerben und Rennstrecken. Dabei unterscheidet man zwischen zwei Streckenvarianten: Zum einen gibt es die sogenannten Off-Road-Strecken und zum anderen die Glattbahnstrecken.

Die Gladbahnstrecken eignen sich für Elektro- und Verbrennmodelle und sind auch als Highspeed Strecken bekannt. Off-Road-Strecken hingegen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, insbesondere bei Trucks. Im Süden Deutschlands findet man viele Off-Road-Strecken und in Westdeutschland befinden sich besonders viele Gladbahnstrecken, vor allem in Nordrhein-Westfalen.

Die Deutschlands längste Glattbahnstrecke findet man in Nordrhein-Westfalen, genauer in Hamm. Diese Strecke ist 325 m lang, wobei es sich bei dieser Strecke allerdings um eine handelt, die sich eher für geübtere und vor allem erfahrene Fahrer eignet. Die Strecke in Bamberg befindet sich in Süddeutschland und ist ebenfalls 325 m lang, was auch für begeisterte für dieses Hobby eine interessante Möglichkeit ist. Zudem finden Sie die 210 m lange Strecke des Mini Car Clubs Türkheim in Schwabmünchen in Bayern. Hierbei befindet sich eine Transponderschleife zwischen zwei 180° Kurven. Das waren die Top Glattbahntrecken für ferngesteuerte Autos.

Viele Off-Road-Strecken hingegen finden Sie in Süd- und Mitteldeutschland. Bei Bischofsheim auf dem sogenannten Rhein-Main-Circiut gibt es sogar zwei Rennstrecken – Elektro und Nitro. Dabei beinhaltet die Strecke Nitro viele verschiedene Jumps und hat eine Länge von 320 m. Die Strecke Elektro hält zwar viele interessante Hindernisse bereitet, ist jedoch etwas kürzer als die Strecke Nitro. Hier ist am zweiten Samstag im Monat der Gastfahrertag. In Karlsfeld in Bayern stoßen Sie auf die Strecke des MSC Karlsfeld. Diese Lehmstrecke eignet sich ideal für elektrisch angetriebene ferngesteuerte Autos und ist zugleich 190 m lang.

Man muss als Gastfahrer mit einer Gebühr zwischen 10 und 20 € pro Person und pro Tag rechnen. Neben der Rennstrecke bieten viele Clubs im jeweiligen Clubhaus auch einen gastronomischen Service an. Einige von den besitzen auch gut ausgebaute sanitäre Anlagen, Kinderspielplätze und vieles andere, was den Aufenthalt zu einem besonderen Ausflug macht – auch für die ganze Familie. Um mehr Zeit an der Rennstrecke verbringen zu können, bieten einige von den Clubs sogar die Möglichkeit zu campen.

So wie es zwei unterschiedliche Arten der Strecken gibt, unterscheidet man auch offizielle Wettbewerbe in den Bereichen On-Road und Off-Road. Somit haben erfahrene und geübtere Fahrer die Möglichkeit in Deutschland ihr können bei Wettbewerben unter Beweis zu stellen und natürlich viel Spaß dabei zu haben. Neben den „Profis“ können ihren Spaß auch Einsteiger in dieses Hobby haben, denn es gibt bei diesen Wettbewerben sogenannte langsame Klassen, die speziell an Einsteiger ausgerichtet sind, wobei das Maßstab 1:10 zugelassen ist. Schnellere und leistungsstärkere Klassen lassen Fahrzeugtuning und stärkere Motoren zu. Die wohl bekanntesten Wettbewerbe sind der Tamiya Cup, die LRP-HPI Challenge und der ITC-Cup. Mehr darüber erfahren Sie natürlich im Folgetext, wo wir einzeln auf die Wettbewerbe eingehen.

About Author

admin

Leave a Reply